Christa Wolf
Kein Ort. Nirgends

Leseprobe » Bestellen »


D: 17,95 €
A: 18,50 €
CH: 25,90 sFr

Erschienen: 10.03.2014
Bibliothek Suhrkamp 1479, Gebunden, 109 Seiten
ISBN: 978-3-518-22479-3

Inhalt

Im Juni 1804 sind Karoline von Günderrode und Heinrich von Kleist zu einer Teegesellschaft in Winkel am Rhein eingeladen – eine fiktive Begegnung: Christa Wolf lässt die empfindsamen Dichter, beides Außenseiter, aufeinandertreffen, lässt sie nachdenken über fehlende Freiräume, über das nicht lebbare Leben und zeigt die Parallelen zu ihrer eigenen Gegenwart.

1979 erschienen, bringt das Buch uns zwei Menschen nahe, die an dem System, in dem sie stecken, zu verzweifeln drohen und die doch wissen: »Wenn wir zu hoffen aufhören, kommt, was wir befürchten, bestimmt.«

Längst ist der Titel dieses modernen Klassikers zum geflügelten Wort geworden: In Kein Ort. Nirgends erzählt Christa Wolf vom Lebensgefühl derjenigen, die mit dem Rücken zur Wand stehen, und entwirft gleichzeitig die Vision eines Daseins, in dem die Grenzen zwischen den Einzelnen, den Geschlechtern, zwischen Realität und Utopie überschritten sind.

85. Geburtstag am 18. März 2014

Pressestimmen

»Für mich eines der schönsten Bücher in deutscher Sprache.«

Elke Heidenreich

Nachrichten

Kommentieren