Hg.: Christian Heilbronn, Doron Rabinovici, Natan Sznaider
Neuer Antisemitismus? - Fortsetzung einer globalen Debatte

Leseprobe » Bestellen »


D: 20,00 €
A: 20,60 €
CH: 28,90 sFr

Erschienen: 11.02.2019
edition suhrkamp 2740, Taschenbuch, 494 Seiten
ISBN: 978-3-518-12740-7
Auch als eBook erhältlich

Inhalt Inhaltsverzeichnis

Worauf lassen wir uns ein, wenn wir Antisemitismus begreifen wollen? Meinen wir ein Gefühl, ein Ressentiment, eine Haltung, ein Gerücht oder gar nur ein Vorurteil über eine bestimmte soziale und kulturelle Gruppe, die Juden genannt wird? Ressentiments gegen Juden kommen von Rechten, Linken, der Mitte, von Muslimen, sogar von anderen Juden.

Vor diesem Hintergrund ist es Zeit, Bilanz zu ziehen, und eine erweiterte Fassung des mittlerweile zum Standardwerk avancierten Sammelbandes zur Frage des »neuen Antisemitismus« vorzulegen. Die bisherigen Beiträge werden ergänzt um neue Texte, unter anderem zur aktuellen Situation in Großbritannien, Frankreich und Polen sowie um Erörterungen zur Agitation im Netz und um eine Untersuchung zu antisemitischen Einstellungen unter Flüchtlingen. Die älteren Texte sind jeweils zudem durch ein Postskriptum der Autoren angereichert. So ist das Buch nun mehr als ein Diskussionsband, es ist eine Dokumentation und eine Fortsetzung der globalen Debatte über den »neuen Antisemitismus« zugleich.

Rafał Pankowski, Beiträger dieser Anthologie, wurde für seinen Kampf gegen Antisemitismus mit dem Paul Ehrlich-Gunther K. Schwerin Human Rights Award 2019 ausgezeichnet.

Pressestimmen

»›Antisemitismus ist der Hass auf das Universale und auf das Partikulare der modernen menschlichen Existenz. Das ist nicht nur ein jüdisches Problem, sondern eine Bedrohung für die Pluralität im globalen Zeitalter an sich.‹ So steht es hinten auf dem Buch und deswegen muss es gelesen werden.«

Ulf Poschardt, Die literarische Welt

»Die Herausgeber haben aber Alarmismus vermieden. Ihnen ist es gelungen, ein Gesamtbild aus unterschiedlichen Perspektiven zu zeichnen, das Anlass zur Sorge bietet.«

Alexandra Föderl-Schmid, Süddeutsche Zeitung

»Die Beiträge sind selbst überaus vielschichtig – in ihren Perspektiven, aber auch im Niveau.«

Jörg Später, Badische Zeitung

»Die beunruhigende Lektüre des Readers Neuer Antisemitismus? zeigt, wie sich die übelsten Vorurteile, die man gegenüber Juden hegen kann, stets aufs Neue instrumentalisieren lassen.«

Ronald Pohl, Der Standard

»... ein wichtiges Sammelwerk, werden so doch unterschiedliche Auffassungen und Einschätzungen deutlich. Auch den Kennern der Erstausgabe sei von daher die Neuausgabe empfohlen, allein schon wegen der überaus kenntnisreichen Länderstudien.«

Armin Pfahl-Traughber, hagalil.com

» ... ein an vielen Stellen sicher problematischer, gerade damit als Debatten-Dokumentation aber auch repräsentativer Sammelband zur Diskussionslage über den ‚neuen‘ Antisemitismus.«

Jan Süselbeck, Literaturkritik.de

»Die eingängigen Texte sind weit über die Beschäftigung mit dem Thema zu empfehlen, da hier eines der identitätsbildendsten Phänomene der Menschheit thematisiert wird, die Frage nach der Konstruktion eines ›Wir‹ und eines ›Anderen‹ und dessen gesellschaftlichen und auch globalen Implikationen.«

soziologieblog.hypotheses.org

Kommentieren