Agustina Bazterrica
Wie die Schweine - Roman

Aus dem Spanischen von Matthias Strobel
Leseprobe » Bestellen »


D: 15,95 €
A: 16,50 €
CH: 22,90 sFr

Erschienen: 20.01.2020
suhrkamp taschenbuch 5023, Klappenbroschur, 236 Seiten
ISBN: 978-3-518-47023-7
Auch als eBook erhältlich

Inhalt

Marcos verantwortet die Produktion einer Schlachterei. Er kontrolliert die eingehenden Stücke, kümmert sich um den korrekten Schlachtvorgang, überprüft die Qualität, setzt die gesetzlichen Vorgaben um, verhandelt mit den Zulieferern … Alles Routine, Tagesgeschäft, Normalität. Bis auf den Umstand, dass in der Welt, in der Marcos lebt, Menschen als Vieh zum Fleischverzehr gezüchtet werden.

Dieser Roman hält uns Fleischfressern kompromisslos den Spiegel vor. Er stellt Fragen in den Raum - nach Moral, Empathie, den bestehenden Verhältnissen. Und er verschafft, was nur die Literatur verschafft: neue Einsichten, neue Gefühle, nachdem alle Argumente längst ausgetauscht sind.

Im Original erschienen unter dem Titel Cadáver exquisito (Clarin Alfaguara, Buenos Aires).

Pressestimmen

»Die makabre Anziehungskraft rührt nicht zuletzt daher, dass Bazterricas grausame neue Welt, so monströs, Me sie ist, uns doch immer wieder bekannt vorkommt. Das ist beunruhigend – und eine der Stärken des Buches.«

Hernán D. Caro, Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung
»Die Argentinierin skizziert eine Gesellschaft, die sich schon längst von den uns vertrauten Wertemodellen verabschiedet hat. Die den natürlichen Kreislauf des Fressens und des Gefressenwerdens durchbricht und in der der Mensch zur Ware wird. Definitiv nichts für zarte Mägen.«
Lisa Schliep, Leipziger Volkszeitung

»Das erschreckende Porträt unserer grenzenlos egoistischen Gesellschaft.«

Ariane Singer, Le Monde

»Ein Roman von hypnotischer Kraft.«

L'Obs

»Ein schonungsloses Porträt unserer Konsumgesellschaft.«

Les Inrockuptibles

»In einer entmenschlichten Welt konfrontiert uns die Autorin mit schwindelerregenden Fragen nach Gewalt, Liebe und Macht.«

Livres Hebdo
»Ein bissiger und kompromissloser Ausdruck von dem, was in unserer Gesellschaft tagtäglich passiert.«
La Nación
»Hypnotisch, grausam, schön, nimmt den Leser in wenigen Momenten gefangen.«
El Imparcial

»Wenn man einmal begonnen hat, den Roman Wie die Schweine zu lesen, kann man nur schwer wieder aufhören. Weil es so verrückt ist, so gierig und krank.«

vegpool.de

»In jedem Fall ist Wie die Schweine ein ungewohnter, brutaler und irgendwie auch poetischer Roman, der nicht so schnell in Vergessenheit gerät und zeigt, woran es dieser Welt und den Menschen krankt – ohne dabei moralisierend zu sein.«

buchboxberlin.de 03/2020

Kommentieren