Der Suhrkamp Verlag erinnert an Paul Celan:

 

Das Jahr 2020 steht ganz im Zeichen von Paul Celan:
Am 20. April jährt sich sein Todestag zum fünfzigsten Mal,
am 23. November 2020 wäre einer der wichtigsten deutschsprachigen Dichter
nach 1945 einhundert Jahre alt geworden.

 

Paul Celan wurde als Paul Antschel am 23. November 1920 als einziger Sohn deutschsprachiger, jüdischer Eltern im damals rumänischen Czernowitz geboren. Nach dem Abitur 1938 begann Celan
ein Medizinstudium in Frankreich, kehrte jedoch ein Jahr später nach Rumänien zurück, um dort Romanistik zu studieren. 1942 wurden Paul Celans Eltern deportiert. Im selben Herbst starb sein Vater

in einem Lager an Typhus, seine Mutter wurde erschossen. Von 1942 bis 1944 musste Celan

in verschiedenen rumänischen Arbeitslagern Zwangsarbeit leisten. Von 1945 bis 1947 arbeitete er
als Lektor und Übersetzer in Bukarest, wo auch erste Gedichte von Celan erschienen.
Im Juli 1948 zog er von Wien aus nach Paris, wo der Dichter bis zu seinem Tod lebte. Dort lernte Celan 1951
die Künstlerin Gisèle de Lestrange kennen, die er ein Jahr später heiratete. Ihr gemeinsamer Sohn Eric kam 1955 zur Welt. Im Frühjahr 1970 nahm sich Celan in der Seine das Leben.

Die Bonner Ausgabe

Sie ist die umfassende, maßgebliche Ausgabe der Werke Paul Celans und dokumentiert vollständig die Entstehung der Texte. Dies geschieht in genauer Beschreibung der Überlieferungsträger und in der genetischen Darstellung der einzelnen Textschichten.

Die herausragende Bedeutung von Paul Celans Werk für die deutschsprachige und europäische Literatur des 20. Jahrhunderts ist heute unumstritten. Seit dem Band Atemwende von 1967 ist das Werk des Dichters im Suhrkamp Verlag erschienen und in vielen Ausgaben der Werke und Briefe ediert worden. Die historisch-kritische Bonner Ausgabe der Werke Celans ist die umfassende, maßgebliche Ausgabe der Werke Paul Celans und dokumentiert vollständig die Entstehung der Texte unter Berücksichtigung der Überlieferungsträger und in der genetischen Darstellung der einzelnen Textschichten. Mit dem Erscheinen des 16. und letzten Bandes wurde die Bonner Ausgabe im November 2017 abgeschlossen. An dieser Stelle finden Sie ein bisher unveröffentlichtes alphabetisches Verzeichnis der Gedichte und Bruchstücke der Bonner Werkausgabe sowie ein Personen- und Namenregister erstellt, von der Bonner Celan-Arbeitsstelle.

Wichtige Ausgaben

Die Gedichte
»etwas ganz und gar Persönliches«
Paul Celan
Herzzeit
Mit den Augen von Zeitgenossen
 

Weitere Informationen:

Gesamtbibliografie der im Suhrkamp Verlag erschienen Werke von Paul Celan »
Paul Celan im weltliterarischen Kontext: Ringvorlesung Freie Universität Berlin »
Bonner Werkausgabe: Bisher unveröffentlichtes alphabetisches Verzeichnis der Gedichte und Bruchstücke der Ausgabe »
Bonner Werkausgabe: Personen- und Namensregister »

Chronologische Folge der Autordatierungen der Gedichte BCA 1/14;
Angabe der jeweils ersten Apparatseite (Zeugenübersicht) und ergänzende Angaben von Ruth Kraft »

Über Paul Celan

 

 

Die Dokumentation erzählt das Leben des großen jüdischen Dichters
Paul Celan. Gepeinigt von den Erfahrungen des Holocaust
wählt er 1970 in Paris den Freitod in der Seine. Erstmalig spricht
der Sohn des Dichters, Eric Celan, vor der Kamera über seinen Vater und das schwierige, von Krisen überschattete Leben der Familie
(Film von Ullrich Kasten und Hans-Dieter Schütt, 2014).
 

 

Ein Film von Ruth Beckermann, der auf dem Briefwechsel Ingeborg
Bachmanns
und Paul Celans basiert. Mit Anja Plaschg und Laurence Rupp.

Um Liebe und Hass, um richtige und falsche Worte geht es in dem Film Die Geträumten. im Zentrum stehen Ingeborg Bachmann und Paul Celan,
die sich im Nachkriegswien kennengelernt haben.

Der Film Gottes zerstreute Funken – Jüdische Mystik bei Paul Celan von Rüdiger Sünner spürt Celans Interesse an diesem spirituellen Weltbild an zentralen Orten und Landschaften seiner Biographie nach: im Deutschen Literaturarchiv Marbach, wo sein Nachlass verwahrt wird, in Paris,wo er hauptsächlich lebte, und er folgt den Spuren von Celans Reisen nach Israel, in die Bretagne und in den Schwarzwald, wo der Dichter 1967 den Philosophen Martin Heidegger traf.
Weitere Informationen zum Film finden Sie hier.  

Ben Becker liest Paul Celan

 

 

Die historisch-kritische Bonner Ausgabe ist die maßgebliche
Edition aller Werke Paul Celans einschließlich ihrer sämtlichen
Vorstufen.

 

Die Tübinger Celan-Ausgabe ist eine kritisch edierte Lese-
ausgabe. Sie nimmt – im Gegensatz zum Vollständigkeitsprinzip
der historisch-kritischen Ausgabe – ausgewählte wesentliche
Vorstufen der einzelnen Gedichte auf und erschließt sie mit
kommentierenden Hinweisen.
 

 

 

Gedichte in zwei Bänden
Bestellen »

EUR 18,00 [D]

Erschienen: 09.09.1975
Bibliothek Suhrkamp 412
Gebunden, 300 Seiten
ISBN: 978-3-518-01412-7
Gedichte in zwei Bänden
Bestellen »

EUR 18,80 [D]

Erschienen: 09.09.1975
Bibliothek Suhrkamp 413
Gebunden, 445 Seiten
ISBN: 978-3-518-01413-4
Ausgewählte Gedichte
Bestellen »

EUR 10,00 [D]

Erschienen: 09.09.1968
edition suhrkamp 262
Taschenbuch, 174 Seiten
ISBN: 978-3-518-10262-6
 

 

 

 

 

© Fotos auf dieser Seite: Gisèle Celan-Lestrange