Pierre Bayle
Toleranz - Ein philosophischer Kommentar

Herausgegeben von Eva Buddeberg und Rainer Forst Aus dem Französischen von Eva Buddeberg unter Mitwirkung von Franziska Heimburger
Leseprobe » Bestellen »


D: 20,00 €
A: 20,60 €
CH: 28,90 sFr

Erschienen: 09.05.2016
suhrkamp taschenbuch wissenschaft 2183, Taschenbuch, 354 Seiten
ISBN: 978-3-518-29783-4
Auch als eBook erhältlich

SZ/NDR-Bestenliste Sachbuch

Inhalt

1686, als Reaktion auf die Aufhebung des Edikts von Nantes durch Ludwig XIV., verfasste Pierre Bayle seinen Kommentar zu jener Stelle aus dem Lukas-Evangelium, die häufig zur Begründung religiöser Unterdrückung herangezogen wurde: »Nötige sie hereinzukommen«. Bayles Buch ist das radikalste und philosophisch umfassendste Plädoyer für Toleranz, das die Aufklärung hervorgebracht hat, da Bayle anders als seine Zeitgenossen die Toleranz nicht primär auf Basis der Religion oder um des friedlichen Zusammenlebens willen rechtfertigt. Vielmehr entwirft er Grundsätze der Vernunft und der Moral, die jenseits aller Glaubenslehren einsichtig und verbindlich sind. Die so entwickelte neue Lehre des Verhältnisses von Vernunft, Moral und Religion ist heute noch so aktuell wie damals.

Pressestimmen

»... eine Schrift, die zu den wichtigsten Werken der neuzeitlichen Toleranzphilosophie gehört.«
Ulrich Kronauer, Neue Zürcher Zeitung
»Die mustergültig übersetzte, mit einem hilfreichen Kommentar versehene Ausgabe ist ein Gewinn nicht nur für philosophiehistorisch Interessierte.«
Winfried Schröder, Frankfurter Allgemeine Zeitung
»Vor allem aber ist die Aktualität von Bayles Schrift unabgegolten, und mehr denn je in diesen Tagen, in denen nicht nur Toleranz überhaupt, sondern gerade auch religiöse Toleranz hüben und drüben zwischen die Mahlsteine der Fundamentalisten gerät ...«
Markus Schwering, Frankfurter Rundschau
»Insgesamt legen die Herausgeber eine verdienstvolle Edition vor, die die wertvollen Arbeiten von Rainer Forst zum Thema Toleranz erfreulich ergänzen.«
Ulrich Oelschläger, Theologische Literaturzeitung 143 (2018)

Kommentieren